Zur Person Tamara Serth

Tamara Serth wurde 1987 in Wien geboren. Bereits als junge Erwachsene war sie technisch sehr interessiert und begabt. Mit dem Wissen, in ihrer zukünftigen Tätigkeit Menschen helfen zu wollen, entschloss sie sich eine Lehre als Orthopädiemechanikerin anzustreben, welche im Jahr 2006 erfolgreich abgeschlossen wurde. In mehreren Firmen spezialisierte sie sich auf die Bereiche Neuro- und Kinderorthopädie mit infantiler Zerebralparese sowie neurogenen und idiopathischen Skoliosen. Seit 2010 richtete Tamara ihren Fokus auf die idiopathische Skoliose. Da diese mehrheitlich Mädchen betrifft, sah sie sich als weibliche Technikerin verpflichtet, diesem – doch sehr hochkomplexen – Thema zu widmen.
Während der gesamten beruflichen Laufbahn nahm Frau Serth an zahlreichen nationalen und internationalen Kongressen sowie an verschiedensten Praxiskursen teil. Ebenso durfte sie an diversen FH Studienlehrgängen für Physiotherapie referieren.
Ihr Ziel ist es, jedem Patienten auf höchstem technischen Niveau ein pass- und funktionsgerechtes Hilfsmittel anzubieten – ohne dabei das Therapieziel und die ärztlichen Vorgaben außer Acht zu lassen. Um all das zu ermöglichen, ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Patient, Arzt, Physiotherapeut und Techniker ein ausschlaggebendes Kriterium.
„Aufgrund der Vielfältigkeit der komplexen Versorgungsstrategien in leitender Position wurde mir bewusst, wie wichtig die Spezialisierung in Teilbereichen der Orthopädietechnik ist. Dies veranlasste mich, im Jahr 2017 in die orthomanufaktur zu wechseln“, so Tamara Serth.

Tamara Serth

Orthopädietechnikerin

Beruflicher Werdegang

2002 Ausbildung zur Orthopädietechnikerin
(Fa. Kerkoc GmbH)
2008 ATF Orthopädietechnik GmbH
2008 Pohlig Austria GmbH
(u.a. stellv. Werkstätten Leitung, Leitung Rumpfteam & Skoliose
2017 Orthomanufaktur Grasl GmbH